Heute trägt der Himmel Seide – Ellen Alpsten

Heute trägt der Himmel Seide

Coppenrath Verlag
Gebundene Ausgabe
ca. 400 Seiten
16,95 Euro
Juni 2015
ISBN: 978-3649617044

Bestellen bei Amazon.de

Inhalt

(lt. amazon.de):

Alice‘ Leben startet jetzt! Mit einem Studienplatz an der renommierten „London School of Art & Fashion“ scheint ihr die Welt zu Füßen zu liegen. Und dann lernt sie auch noch den gut aussehenden Musiker Ned kennen. Hals über Kopf stürzt Alice sich ins Leben und in eine neue Liebe. Doch der Konkurrenzkampf an der Uni ist enorm, ihre Mitbewohnerin Kim will sie offensichtlich loswerden und auch Ned verhält sich seltsam. Alice lässt nicht locker, aber der Blick hinter die Fassade bringt ihre perfekte Welt plötzlich dramatisch ins Wanken.

Gewähltes Zitat

»Hm, vielleicht hat sie einfach selbst Angst unterzugehen. London ist eine Stadt voller Schwäne, die auf einem königlichen See dahinschweben. Auf der Oberfläche schweben wir für alle sichtbar ruhig und majestätisch dahin. Aber unter Wasser paddeln alle panisch wie die Gänse auf dem Dorfweiher!«

(S. 69)

Meine Meinung

Alice will es schaffen! Sie geht ganz alleine ein Jahr nach London um dort an der London School of Art & Fashion Mode zu studieren. Wer es dort schafft, der hat seinen Beruf in einem berühmten Modehaus schon gut wie sicher. Leider kann sich ihre Familie nur das eine Jahr leisten, deswegen muss Alice dringend die Beste ihres Jahrgangs werden um das begehrte Stipendium zu bekommen. Das Problem ist, dass alle dieses Ziel haben. So ist es auch kein Wunder, dass ihr Neid und Missgunst entgegen schlägt und zusätzlich muss sie sich auch noch in London eingewöhnen, Freunde und ein bewohn- und bezahlbares Zimmer finden. Gar nicht so einfach …

Heute trägt der Himmel Seide war mein erstes Buch dieser Autorin und ich musste feststellen: Ellen Alpsten hat einen wahnsinnig tollen Schreibstil! Klar strukturiert auf der einen Seide, blumig-schöne Formulierungen immer dann, wenn es gerade passt. So machte das Lesen einfach Spaß, ganz davon abgesehen, dass es auch eine tolle Geschichte war. Aber mal von vorne …

Mit Alice hat Ellen Alpsten hier eine liebenswerte Protagonistin erschaffen, die allerdings schon ab und an mal auf dem Schlauch steht. Das kann man ihr bei der Menge an Dingen, die sie so um die Ohren hat, gerne verzeihen. Jedenfalls mochte ich es sehr mich mit Alice in London einzuleben, auch wenn ich so gar keine Ahnung von der Geschichte der Mode habe, von der Alice so extrem begeistert ist, aber das machte mir nichts aus.

Die Geschichte selbst ist ebenfalls total interessant und wird besonders zum Ende hin auch nochmal richtig spannend.
Zunächst ist es total spannend mitzuerleben wie Alice sich ganz alleine in London an der neuen Schule schlägt, denn natürlich läuft nicht alles glatt und das Leben schlägt voll zu. Ganz besonders gefallen hat mir hier auch die Direktorin der Schule, die mal ein echtes Ekelpaket ist. So jemanden wünscht man sich sicherlich nicht, auch wenn im nachhinein betrachtet die strengsten Lehrer auch zu meiner Schulzeit schon immer die besten waren. Jedenfalls war dieser Plot wirklich toll mitzuerleben und vor allem auch die Beschreibungen von London haben mir sehr gut gefallen. Ich fühlte mich dauernd etwas an meine eigenen England-Besuche erinnert. Auf jeden Fall merkt man, dass die Autorin diese Stadt gut kennt und auch mag und das vor allem auf das Leben in London bezogen, nicht auf die bekannten Sehenswürdigkeiten.
Dann spielt natürlich auch Mode eine große Rolle in diesem Buch. Obwohl ich mich nicht groß für Mode interessiere, war es aber schon toll Alice’ Begeisterung dafür und auch die ihrer Mitstudentinnen aufzunehmen und zu erleben, auch wenn ich sie nicht so wirklich teilen konnte. Aber alleine die Beschreibungen, als Alice ein wirklich berühmtes Kleid entdeckte waren schon besonders! Die Autorin kann halt wirklich schreiben und vermittelt Emotionen, selbst dann, wenn man selbst nicht allzu viel damit verbinden oder anfangen kann. Einfach toll!

Auf der anderen Seite der Geschichte war es auch total spannend mitzuerleben was sozusagen im Hintergrund mitlief, nämlich der Neid und die Missgunst. Und hier fand ich dann allerdings schon, dass Alice ein wenig blauäugig war, denn mich selbst hat das Ende sicherlich nicht so extrem überrascht wie sie selbst, ich hatte so etwas ähnliches bereits geahnt.
Natürlich spielt auch eine kleine Liebesgeschichte hier eine Rolle und auch diese fand ich sehr schön und gelungen und mochte sie sehr gerne miterleben.

Fazit

Insgesamt konnte mich Ellen Alpsten mit Heute trägt der Himmel Seide wirklich mitreißen! Die Geschichte ist teils zum wohlfühlen und einfach schön, teils auch spannend und actionreich. Ebenso der Schreibstil: immer der Situation entsprechend, mal direkt und klar pointiert, mal blumig, fast schon poetisch. Dies wird auf jeden Fall nicht mein letztes Buch von Ellen Alpsten gewesen sein!

Meine Wertung

One thought on “Heute trägt der Himmel Seide – Ellen Alpsten

  1. Pingback: Blogtour zu Heute trägt der Himmel Seide – Tag 6: Interview mit Ellen Alpsten - About BooksAbout Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.