Frankfurter Buchmesse 2013: Random House Blogger Treffen und meine Mitbringsel

imageSo, dies wird jetzt wohl mein letzter Blog-Bericht der mit der diesjährigen Buchmesse zu tun hat. Wird auch Zeit, denn immerhin ist die Buchmesse morgen ja schon seit einer Woche vorbei und außerdem ist dies hier bereits mein fünfter Bericht dazu. Aber es gab ja auch soooo extrem viel zu sehen!

Eines meiner absoluten Highlights war unter anderem das Random House Blogger-Treffen am Samstag Vormittag zu dem die Verlage Goldmann, Page & Turner, Blanvalet, Limes, Penhaligon, Heyne, cbj und Diana zahlreiche Blogger eingeladen haben.

imageimageAnwesend waren schließlich über 70 Blogger, außerdem noch Begleitpersonen, Verlagsmitarbeiter und sogar einige Autoren. Auf der kleinen Fläche des Random House Plazas war es also sehr, sehr eng und gemütlich. Dank der Namensschilder die für die Blogger vorbereitet wurden und dank der farbigen Buttons, konnten die Namen und der Status auch direkt abgelesen werden und Autoren von Verlagsmitarbeitern unterschieden werden. Das war auch wirklich nötig, denn ohne diese Schildchen hätte ich wahrscheinlich 90% aller Anwesenden weder erkannt, noch zuordnen können.

Die Gelegenheit mal ganz ungezwungene Gespräche mit Verlagsmitarbeitern zu führen fand ich wirklich klasse, so habe ich ein wenig mit einer Lektorin des Diana-Verlags geplaudert, die ein wenig über ihre Arbeit erzählen konnte und ebenso auch mit meinen Verlags-Ansprechpartnern selbst. Für diese Möglichkeit bin ich sehr dankbar, denn diese Gelegenheit bekommt man ja sonst eher selten.

image image

Inmitten der Menschen tummelten sich auch einige Autoren, die ich bestimmt nicht alle entdeckt habe, aber zumindest einige habe ich erkannt: Frauke Scheunemann, Ju Honisch, Kyra Groh, Daniel Wolf aka Christoph Lode, Bernhard Hennen, Wulf Dorn, Beate Maxian und schließlich auch Jonathan Stroud.

DSC07324 DSC07329 DSC07335 DSC07338

Alle Anwesenden waren wirklich sehr nett und es fanden an allen Ecken und Enden Gespräche statt, es wurden Bücher und anderes signiert und sich kennen gelernt. Insgesamt war dieses Blogger-Treffen ein wirklich tolles Erlebnis, bei dem ich selbst auch einige Blogger kennen lernen durfte, denen ich teils schon ewig folge.

Mein Dank gilt hier auf jeden Fall den Organisatoren dieses tollen Treffens und ich hoffe, dass es auf der nächsten Buchmesse wieder statt finden wird!


So, zum Schluss wollte ich euch dann ja noch meine Buchmesse-Mitbringsel zeigen. Meinem Mann habe ich im Vorfeld versprochen, dass ich auf der Messe keine Bücher kaufen würde und dieses Versprechen habe ich auch behalten, auch wenn es teils schwer fiel. Trotzdem durfte ich einige Bücher mit nach Hause nehmen, von Rezensionsexemplaren oder Geschenken war schließlich keine Rede ;) Leider bedeutete das während der Messe allerdings auch viel Geschleppe und ein ziemlich schmerzender Rücken. Aber was tut man nicht alles für seine Buchsucht? ;)

SAM_0457Insgesamt habe ich neun Bücher mit gebracht, die da wären:

– Die drei Leben der Tomomi Ishikawa von Benjamin Constable
– In einem Boot von Charlotte Rogan
– Boy Nobody von Allen Zadoff
– Lockwood & Co. von Jonathan Stroud
– Dr. Oetker Grundkochbuch
– Das Locken der Sirene von Tiffany Reisz
– Gesetze der Lust von Tiffany Reisz
– Sklaven der Begierde von Tiffany Reisz
– Dark Kiss von Michelle Rowen

Außerdem noch massig Leseproben, tolle Haftnotizen und Geschenkanhänger von moses., Legend-Notizbüchlein, tolle Lesezeichen, ein Charms-Anhänger, Postkarten, Hörproben, Magnetlesezeichen und noch massig kleinere andere Goodies, Verlagsvorschauen und Tüten, die es nicht mit aufs Bild geschafft haben.

Ich freue mich wirklich sehr darüber, dass ich auf dieser Buchmesse so viele tolle Erlebnisse hatte, auch wenn ich leider bei weitem nicht so viel geschafft habe, wie ich es gerne gehabt hätte. Ich habe viele Lesungen ausgelassen, die ich gerne besucht hätte, aber bei den Massen an Besuchern konnte und wollte ich mich nicht auch noch dazwischen quetschen. So habe ich leider auch ein paar meiner liebsten Autoren ebenfalls nur aus der Ferne sehen können, weil ich leider zu Zeiten da war, wo es einfach zu voll wurde.

Ich freue mich jetzt schon wieder auf die nächste Buchmesse, zu der ich es hoffentlich auch wieder schaffen werde, vorgenommen habe ich es mir jedenfalls, und ich würde mich freuen, dann wieder viele von euch dort erleben zu dürfen!

Bis dahin liebe Grüße,

Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.