Und jetzt lass uns tanzen – Karine Lambert

undjetztlassunstanzen_foto

Diana Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 224 Seiten | 17,99 Euro | März 2017 | Originaltitel: Eh bien, dansons maintenant! | Übersetzer: Pauline Kurbasik | ISBN: 978-3453291911

Inhalt

(lt. amazon.de):

Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?

 

Gewähltes Zitat

Anhaltende Stille während der ersten Viertelstunde, sie fühlen sich wie halbwüchsige Ausreißer, die etwas Verbotenes unternehmen. Was Frédéric wohl sagen würde, wenn er sie mit einem Unbekannten in einem zerbeulten blauen Peugeot auf einer Bergstraße sähe? Dieser Mann macht sie neugierig, und das verwirrt sie. Man muss den Tatsachen ins Auge schauen: Er hat sie bezirzt.

(S. 106)

Meine Meinung

Marguerite und Marcel sind zwei gänzlich unterschiedliche Typen. Sie ist eher beherrscht, kühl und bodenständig, er ist wild und lebensfroh. Eines haben sie jedoch gemeinsam, denn sie haben beide kürzlich ihre langjährigen Ehepartner verloren und als sie sich gegenseitig kennen lernen, stellt sich für beide die Frage, ob sie noch einmal bereit sind für die Liebe …

Die Geschichte, die Karine Lambert in „Und jetzt lass uns tanzen“ erzählt, ist wirklich wunderschön! Die beiden Protagonisten, die bereits beide über 70 Jahre alt sind, haben schon einiges in ihren Leben erlebt und vieles hinter sich gelassen. Dennoch wünschen sie sich beide zu lieben und geliebt zu werden.

Die Autorin zeigt in vielen Rückblicken, wie Marguerite und Marcel gelebt haben und wie ihre langjährigen Beziehungen waren. So lernen wir beide Protagonisten gut kennen und lieben, denn beide waren mir tatsächlich auf Anhieb sympathisch und man leidet und lebt mit ihnen einfach mit.

Als sich die beiden schließlich treffen, merkt man als Leser direkt, die große Anziehung zwischen den beiden, genauso, wie die beiden Protagonisten selbst. Es ist einfach wunderbar miterleben zu können, wie sich die Hoffnung und die Liebe einen Weg suchen konnte, in die Herzen der Beiden. Es ist einfach herzerfrischend, wie die Autorin hier mit einer unheimlichen Leichtigkeit beschrieben hat, dass sich Liebe und Romantik, ganz unabhängig vom Alter, einen Weg bahnen kann. Nicht zuletzt dies fand ich so beeindruckend, denn teils sind die Unsicherheiten, die Marguerite und Marcel umtreiben, die selben, wie sie bei jungen Teenagern im Rampenlicht stehen.

Obwohl das Buch mit seinen knappen 220 Seiten nicht sehr umfangreich ist, versteckt sich so viel dahinter. Die Autorin hat hier wunderbar geschildert, dass Liebe zeitlos ist und es zum anderen geschafft, dass man automatisch darüber nachdenkt, wie es einem selbst im Alter ergehen könnte. Ein wunderbarer Roman und eine Geschichte, mit der man einfach mitfühlt, ob man will oder nicht.

Fazit

Und jetzt lass uns tanzen von Karine Lambert ist ein ruhiger und ehrlicher Roman, der einem zum Nachdenken bringt und gleichsam eine einfache und selbstverständliche Geschichte von Liebe erzählt, den man einfach lieben muss!

Meine Wertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.