Projekt Blogger-Alphabet – F wie Foren

Vor einigen Wochen bin ich zufällig auf eine tolle Aktion gestoßen und habe spontan beschlossen mitzumachen. Es handelt sich um die Aktion Blogger-Alphabet, ins Leben gerufen von Neontrauma und dies ist mein zweiter Beitrag dazu.

52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen. Alle 14 Tage steht ein neues Stichwort im Raum, von „A wie Arbeit / Ausbildung“ bis hin zu „Z wie Zeit“. Jedes Thema ist dabei mit dem Bloggen verknüpft – beispielsweise, inwiefern das Bloggen deinen Job beeinflusst und umgekehrt oder wie viel Zeit du in deinen Blog investierst. Du bist herzlich eingeladen, mit einem Beitrag zum jeweiligen Thema an diesem Projekt teilzunehmen. (by Neontrauma.de – hier gibt es mehr Infos zum Projekt)

Es geht darum, dass ein Jahr lang, also 52 Wochen lang, alle zwei Wochen ein neuer Begriff, dem Alphabet nach, aufgegriffen und darüber gebloggt wird. Nachdem es beim letzten Mal umd E wie Emails ging, ist heute das F dran …

blogger-aphabet4_thumb3

F wie Foren

Bist du in einem oder vielleicht auch mehreren Bloggerforen Mitglied?

Bloggerforen tatsächlich nicht wirklich , obwohl ich schon seit Monaten an einem neuen Forum bastele, das speziell für Buchblogger sein soll. Ich hoffe, das wird irgendwann fertig werden.
Angemeldet bin ich noch in 1-2 Foren die technischen Support für Blogs bieten, da bin ich aber tatsächlich nur selten anzutreffen.

Wenn ja, wie regelmäßig bist du dort aktiv? Hat sich das im Laufe der Zeit verändert?

Wie bereits gesagt bin ich in diesen Foren nur selten anzutreffen, sie sind einfach zu speziell, als dass ich da viel Zeit verbringen würde.

Findest du die klassischen Foren in Zeiten von facebook & Co. überhaupt noch zeitgemäß? Bevorzugst du eher die klasssischen Foren oder die facebook-Gruppen?

Ich finde Foren ehrlich gesagt klasse und abseits von Blogger-Foren bin ich auch in einigen Foren zu meinen Hobbys aktiv. In einem Forum, das über 15000 Mitglieder fasst bin ich auch Administratorin. Ich mag diese Foren eigentlich lieber als Facebook-Gruppen, weil man in diesen Themen auch schnell wieder finden kann. Ich großen Facebook-Gruppen geht schnell alles unter und man findet nach einigen Tagen schon keine Beiträge mehr wieder. Das finde ich teils sehr ärgerlich.
Wenn es allerdings nur um den kurzen Small-Talk-Austausch geht, dann sind auch FB-Gruppen super geeignet.

Von daher, ja, ich finde, dass Foren immer noch zeitgemäß sind, gerade wenn es um Themen geht, die man immer wieder finden will, deren Inhalte nicht so schnell unter gehen sollten, auf die man immer zurück greifen möchte.

Wie unterscheiden sich für dich die Unterhaltungen in einem Forenthread von den Diskussionen in Blogkommentaren?

Hm … die Unterhaltungen unterscheiden sich vielleicht nicht unbedingt, aber die Rahmenbedingungen sind einfach anders. Auf dem Blog geht das auch schon mal anonym, in einem Forum muss man sich in der Regel registriert haben. Außerdem hat man bei Foren ganz oft ja so nette Goodies wie Beitragszähler, Titel, etc. Das fand ich zumindest immer ganz niedlich. Und natürlich ist ein Forum übersichtlicher, vor allem wenn man auch mal vom eigentlichen Thema abschweift.

Was ist dir an einem Bloggerforum wichtig?

Mir ist wichtig, dass es zwar geordnet und gesittet zugeht, aber dennoch so wenig wie möglich von Seiten der Admins oder Moderatoren eingegriffen wird.

 

Wie schaut es denn bei euch aus? Fändet ihr so ein Forum als Anlaufstelle für Buchblogger interessant?

Bisherige Artikel zum Projekt:

One thought on “Projekt Blogger-Alphabet – F wie Foren

  1. Pingback: Projekt Blogger-Alphabet – G wie Geld - About BooksAbout Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.