Toskana: Eine kulinarische Liebeserklärung – Csaba dalla Zorza, Stefano Scata

toskana_foto

Callwey Verlag | Gebundene Ausgabe | ca. 416 Seiten | 39,95 Euro | September 2016 | Originaltitel: Around Florence – una storia d’amore per la campagna toscana con più di 100 ricette di famiglia | Übersetzer: Judith Marnet | ISBN: 978-3766722348

Inhalt

Continue reading

Go vegan!: Warum wir ohne tierische Produkte glücklicher und besser leben

govegan

Riva Verlag
Taschenbuch Ausgabe
ca. 208 Seiten
16,99 Euro
Oktober 2013
ISBN: 978-3868833065
Bestellen bei Amazon.de

Inhalt (lt. amazon.de):
Vegan zu leben liegt im Trend. Und tatsächlich gibt es viele gute Gründe, auf Fleisch und andere tierische Produkte zu verzichten, vor allem, aber nicht nur, um die Rechte der Tiere zu wahren.
Die bekannte China Study hat bereits vor rund zehn Jahren einen engen Zusammenhang zwischen tierischen Lebensmitteln und zahlreichen Krankheiten aufgezeigt. Nachdem inzwischen auch die Harvard University Milchprodukte als Krebsauslöser erkannt und aus ihrer Ernährungspyramide gestrichen hat, sind die gesundheitlichen Vorteile einer rein pflanzlichen Ernährung nicht länger von der Hand zu weisen.
Momentan leben in Deutschland rund 800 000 Menschen vegan und diese Zahl wächst weiter. Go vegan! ist das erste gemeinsame Werk der wichtigsten Protagonisten der veganen Szene: Von den Veganköchen und Bestsellerautoren Attila Hildmann und Björn Moschinski über den Umweltaktivisten und Geldverweigerer Raphael Fellmer und Schönheitsexpertin Ariane Sommer bis zum stärksten Mann Deutschlands, dem veganen Kraftsportler Patrick Baboumian, sprechen die bekanntesten Vertreter und Förderer des Veganismus ganz persönlich über die Machbarkeit und die Vorteile einer rein pflanzlichen Lebensweise.
Go vegan! öffnet Augen, inspiriert und zeigt: Vegan zu leben ist gar nicht so schwer, tut gut und macht Spaß. Wer dieses Buch gelesen hat, wird sich entschließen: Ich will etwas ändern.

Zitat:
Ich hatte damals keine Ahnung, wie stark unser Fleischkonsum mit dem Klimawandel und dem Welthunger verknüpft ist. Als ich aber begriff, welch große Auswirkungen unsere Ernährung auf die Umwelt hat und dass es nicht nur darum geht, weniger Auto zu fahren und weniger zu fliegen, um das Klima zu schützen, war ich fest entschlossen etwas zu tun. Es war diese Erkenntnis, die mich zum Umdenken bewegt hat.
(S. 77)

Kommentar:
In „Go Vegan!“ schreiben insgesamt über 20 Menschen von ihren Erfahrungen des Vegan seins, über ihre Beweggründe und wie sie dazu kamen.

In jeweils einem Kapitel kommen folgende mehr oder weniger bekannte Menschen (in der veganen Szene wohl eher mehr bekannt) zu Wort:
Surdham Göb
Dr. med. Ernst Walter Henrich – Arzt
Nicole Just und Felicia Mayer-Jendro
Ariane Sommer
Björn Moschinski
Patrik Baboumian
Klaus Wolf
Raphael Fellmer
Stephan Bröckling
Edmund Haferbeck
Antje Schäfer
Claudia Renner
Attila Hildmann
Bernd-Udo Rinas
Jan Bredack
Anja und Sandra Umann
Stephan Becker
Anne Bonnie Schindler und Sara Rodenhizer
Marko und Christina Maas
Sandra Forster

Auf knappen 200 Seiten lassen uns diese unterschiedlichen Leute also an ihren Erfahrungen und Gedanken zum Thema teilhaben. Dabei wird schnell klar, dass nicht alle den selben Beweggrund hatten ein veganes Leben zu führen und es auch nicht für alle so einfach war. Das fand ich persönlich besonders interessant. Ich muss sagen, dass ich weder vegan, noch vegetarisch lebe, Leute, die diesen Lebensstil für sich gewählt haben, aber oftmals aus den unterschiedlichsten Gründen bewundere.

Die Geschichten machen teils wirklich nachdenklich, so dass man als Leser zwar überhaupt nicht den Eindruck hat, man würde nun mit dem erhobenen Zeigefinger belehrt werden, aber trotzdem über seine eigenen Einstellungen und Lebensweisen zum Thema Konsumverhalten nachdenkt. Jedenfalls erging es mir so. Teils sind allerdings auch Geschichten dabei, die mich überhaupt nicht berührt haben, aus denen ich mir nichts ziehen konnte und die ich auch direkt nach dem Lesen schon wieder vergessen hatte.

Insgesamt fand ich dieses Buch für mich aber recht interessant, es gewährte mir ein paar Einblicke in die Thematik, in die Denkweise und Beweggründe von Veganern und auch wenn ich jetzt wohl trotzdem kein Veganer werde, so werden doch einige Informationen und Gedanken noch lange in meinem Kopf herumspuken und wohl auch bei weiteren Überlegungen, z.B. beim Einkaufen, immer mal wieder zur Geltung kommen.
Von mir gibt es vier Sterne für diese kurzen Einblicke.

 

Meine Wertung:
RegenbogenRegenbogenRegenbogenRegenbogen